Exklusive USA-Reise mit der FTA

Unser Plan für die USA

Unsere USA Reise vom 13. bis 21. Oktober 2020 führt uns von Atlanta (Georgia) nach Florida und Zurück. In jedem Flugzeug sitzen ein Pilot mit einem Begleiter oder zwei Piloten sowie jeweils ein Fluglehrer.

Wir empfehlen eine Anreise nach Atlanta / Hartsfield Jackson Airport. Unser General Aviation Airport – Peachtree Dekalb – ist einer der meistfrequentierten GA-Flugplätze in den USA (> 230.000 Flugbewegungen, zum Vergleich: Egelsbach bei Frankfurt ist mit 70.000 Bewegungen der größte in Deutschland) und liegt im Nordosten. Er ist problemlos per Uber (so nennt man heute die Taxis) erreichbar.

Wir haben keine feste Reiseroute, aber sehr wohl einen Plan: Zunächst wollen wir von Atlanta aus Richtung Atlantikküste. Dort gibt es in Georgia oder South Carolina wunderschöne alte Städtchen als hervorragendes Ziel für einen schönen Abend. Dann geht es weiter nach Florida – das nächste Ziel legen wir jeden Tag -abhängig vom Wetter- fest.

Die tägliche Flugetappe ist selten länger als 2 Stunden, denn wir wollen nicht nur fliegen, sondern auch viele neue Eindrücke sammeln und auch dabei Spaß haben.

Wir wollen verschiedenste Ziele ansteuern: Zum Beispiel St. Augustine, die wohl älteste Stadt der USA. Oder Cedar Key mit einer 718 m kurzen Piste, die am Anfang und am Ende direkt vom Golf of Mexico begrenzt wird. Oder Ft. Lauderdale Executive im vielbeflogenen Luftraum nördlich von Miami mit seinem Wassertaxi. Und natürlich Highlights wie Key West.

Was kostet das Ganze?

Die Kosten für eine solche sehr individuelle Reise sind nicht genau im voraus zu beziffern. Dennoch können wir Dir hier einige Anhaltspunkte geben:

Zunächst: Folgende Preise sind Stand heute und könne sich noch verändern. Und: In den USA kommen zu den Preisen immer die jeweiligen Steueren hinzu.

Wir haben 3 Flugzeugkategorien geplant:

  • Cirrus SR22/SR22T – 590 USD pro Stunde
  • Cirrus SR20  – 405 USD pro Stunde
  • Piper PA28 / Cessna 172 – 230 USD pro Stunde

Die Flugzeuge sind unterschiedlich schnell? Natürlich, das sind sie. Wir fliegen dennoch immer als Gruppe. Wir haben genügend Zeit eingeplant, um auch die Nachzügler immer wieder „einzufangen“.
Abhängig von den angesteuerten Zielen kommen wir wohl (bei der Cirrus SR22) auf ca. 15 Flugstunden (sofern sich zwei Piloten eine Maschine teilen, pro Pilot etwa die Hälfte).
Wir chartern nass. Für AvGas oder Öl bekommen wir den Preis zurück, den unser Vercharterer in Atlanta zahlt. Das kann mehr oder auch weniger sein, als wir tatsächlich zahlen. An größeren Flugplätzen ist das AvGas meist teurer, dafür zahlt man meist dann keine oder weniger Gebühren für Abstellung, Übernachtung, usw.

Als Hotel werden wir meist eine Kategorie wie Holiday Inn Express wählen. Zur Zeit liegen diese bei unter 150 USD im Doppelzimmer pro Nacht. Locations wie Key West werden deutlich (sehr deutlich) teurer sein.

Für den Shuttle Flugplatz – Hotel oder auch Hotel – Restaurant werden wir meist Uber nutzen, für Preise lohnt ein Blick auf deren Homepage. Am ein oder anderen Ort nehmen wir vielleicht auch mal einen Mietwagen, um flexibel zu sein.

Empfehlenswert ist ein Abonnement von ForeFlight, der Flugplanungs-App für die USA.

Dazu kommen natürlich tägliches Essen und Trinken, Trinkgelder, Mitbringsel usw.

Als FTA haben wir darüber hinaus ein Paket geschnürt, dass Dich optimal auf die Flüge in den USA vorbereitet:

  • Vorbereitungstag (voraussichtlich Mai 2019) für
    • Hilfe bei der Validation zum Erhalt eines US-PPL (auf Basis der EASA-PPL)
    • Organisation eines Examiners zur Validierung in Atlanta (exklusive Examiner-Gebühr)
    • Grundlagenworkshop ForeFlight
    • Sectional Chart South Florida
    • Tipps zu nützlichen Apps und Webseiten
  • Schulungstag (September 2019)
    • Lufträume
    • Sectional Charts (Streckenkarten)
    • Wetterbriefing in den USA
    • Hilfe beim Einrichten der Flugzeuge in ForeFlight
    • Funktraining
  • Fluglehrer in den USA (13.10. – 21.10.2020)
    • ein Fluglehrer pro Flugzeug
    • tägliches Briefing der Tagesetappe

Das FTA-Paket kostet pro Teilnehmer 2.750 EUR

Sofern Du offiziell mit Deiner validierten Lizenz fliegen möchtest, ist ein „Biennial Flight Review“ (BFR) -das Pendant zu unserer Auffrischungsschulung alle 24 Monate- nötig. Wir empfehlen die Durchführung schon in Deutschland.

FAQ

Brauche ich eine US-Lizenz, um als Pilot teilzunehmen?

Nein. Da in jedem Flugzeug ein Fluglehrer mitfliegt, kannst Du auch ohne eine US-Lizenz mitfliegen. Natürlich ist unsere Reise aber eine gute Gelegenheit, auch eine US-Lizenz zu erhalten.

Kann ich auch meine Instrumentenflugberechtigung in die US-Lizenz eintragen lassen?

Ja, das ist möglich. Dazu ist das Absolvieren eines Theorietests in den USA nötig. Die FTA bietet regelmäßig – auch vor unserer Reise – einen 3-tägigen entsprechenden Vorbereitungskurs an.

Mein Englisch ist nicht so gut. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Fliegerisch hilft auch in diesem Fall der jeweilige Fluglehrer weiter. Bei allem drumherum sind wir als Fluglehrer und sicher auch die Teilnehmer behilflich. Auch das macht eine solche gemeinsame Reise aus!

Fliegen wir auf der Reise VFR oder IFR?

Die Reise ist als Sichtflug (VFR) geplant – schließlich wollen wir möglichst viel von der traumhaften Landschaft sehen. Trotzdem wir die Reiseroute flexiblen halten, kann es passieren, dass wir auch einmal IFR fliegen müssen. Alle teilnehmenden Fluglehrer haben die entsprechende Berechtigung.

Du möchtest als Pilot auch einem IFR fliegen, um das in den USA zu erleben? Natürlich können wir das auf einzelnen Strecken oder Anflügen üben.

Was ist, wenn ich kurzfristig nicht an der Reise teilnehmen kann?

Die Planung der Kosten für Flugzeuge und FTA-Leistungen basieren darauf, dass alle angemeldeten Personen auch teilnehmen. Sofern wir einen Ersatzteilnehmer finden, ist eine Stornierung möglich. In jedem Fall empfehlen wir aber unbedingt den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Ich bin noch nie Cirrus geflogen. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Auf jeden Fall! Entweder Du nutzt die Gelegenheit, vor der Reise das sogenannte Transition Training auf eine Cirrus zu machen, zum Beispiel auf unserer SR 20 G6 mit Garmin Perspective+ – das garantiert Dir den meisten Spaß bei unserer Reise. Alternativ kannst Du natürlich eien Luftfahrzeugkategorie (siehe oben) wählen oder auch als Begleiter mitfliegen. Rufe uns am besten an und wir diskutieren die Möglichkeiten.

Ist es möglich, eine vierte Person im Flugzeug mitzunehmen?

Hier sind wir abhängig von der Beladung des jeweiligen Flugzeuges. Da es für die geplanten Flüge nicht nötig ist, immer voll zu tanken, könnten wir grundsätzlich auch mit 4 Personen fliegen. Bitte sprich uns direkt an, um Details zu klären.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Wende Dich an unseren Fluglehrer Christian König unter christian.koenig@fta-flugtraining.de oder Telefon 0 60 26-994 994.